Warum macht Fast Food süchtig?

Fast Food macht süchtig, weil es im Gehirn Zufriedenheit auslöst. Billiges, schnell erhältliches und überall verfügbares Junkfood enthält oft hohe Mengen an Salz, Zucker und Fett. Diese Substanzen stimulieren und aktivieren das Belohnungssystem im Gehirn. So wird das Verlangen nach mehr ausgelöst. Studien haben herausgefunden, dass Fast Food das chemische Gleichgewicht im Hirn aushebelt. Genauso verhält es sich auch bei Drogen oder Alkohol, die nachweislich süchtig machen.

Wie beeinflusst die Zusammensetzung von Fast Food das Verlangen nach mehr?

Das Verlangen nach mehr beim Verzehr von Fast Food kommt von der Kombination aus schnell verdaulichem Zucker und Fett. Beide Stoffe führen zum schnellen Anstieg des Blutzuckerspiegels und zur schnellen Freisetzung von Insulin. Dies kann das Verlangen nach weiterem Essen verstärken.

Fast Food enthält oft auch große Mengen an Mononatriumglutamat (MNG). Der Geschmacksverstärker kann das Verlangen nach mehr Essen auslösen.

Wie beeinflusst die Häufigkeit des Verzehrs von Fast Food das Verlangen nach mehr?

Regelmäßiger Verzehr von Fast Food kann dazu führen, dass sich das Belohnungssystem im Gehirn an die hohen Mengen an Salz, Zucker und Fett gewöhnt und mehr davon benötigt, um dieselbe Wirkung zu erzielen.

Eine Studie hat gezeigt, dass Menschen, die häufig Fast Food verzehren, ein höheres Risiko haben, an Fettleibigkeit und anderen gesundheitlichen Problemen zu erkranken, im Vergleich zu Menschen, die selten oder gar kein Fast Food essen.

Vereinbaren Sie einen Termin mit mir, Michaela Graefe

Ihre Vorteile auf den Punkt:

  • Sie setzen sich Ihr (Abnehm-)Ziel – und werden es erreichen!
  • Sie ändern Ihr Ernährungsverhalten hin zu einem gesunden Lebensstil
  • Sie bekommen alltagstaugliche Empfehlungen, Alternativen und Impulse
  • Sie werden in den geschützten Räumen von Misogi Pro beraten – ganz ohne Publikumsverkehr
  • Sie können Ernährungsberatung und Personal Training an einem Ort miteinander verbinden