Misogi Pro – Teilnahmebedingungen

Die Teilnahme am Unterricht erfordert eine gute körperliche Allgemeinverfassung. Falls hierüber Zweifel bestehen ist ein Arzt zu befragen. Die Schule ist unaufgefordert auf bestehende gesundheitliche Risiken und Krankheiten hinzuweisen.

Die Teilnahme erfolgt grundsätzlich auf eigenes Risiko. Dem Teilnehmer ist bekannt, dass Boxen ein Vollkontakt-Kampfsport ist, mit dem ein gesundheitliches Risiko verbunden sein kann. Die Schule haftet für Gesundheitsschäden nur, wenn ihr Vorsatz oder grobe Fahrlässigkeit vorwerfbar ist.

Vereinbarte Termine und Zeiten sind verbindlich, späteres Erscheinen verlängert die Endzeit nicht. Ein vereinbarter Termin kann bis zu 24 Stunden vorher kostenfrei abgesagt werden, bei einer kurzfristigeren Absage wird der Termin voll berechnet.

Die vereinbarte Uhrzeit bezieht sich jeweils auf den Trainingsbeginn, d.h. Kunden können jeweils ab 15 Minuten vor dem vereinbarten Termin in die Räumlichkeiten von Misogi Pro. Sollte ein Kunde nicht zum vereinbarten Trainingsbeginn bereit zum Training sein, verlängert sich die vereinbarte Trainingszeit jedoch nicht.

Die Schule übernimmt außer bei Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit keine Haftung für Kleidung, Wertgegenstände, Geld etc. keine Haftung, ebenso wie für Schäden, die durch die Benutzung der Einrichtung entstehen.

 

Zusätzlich gelten für Mitglieder im Boxing Circle noch folgende Bedingungen:

Zahlungen erfolgen jeweils bis zum 03. eines Monats auf das Konto von Marcel Hütte.

Geht die Zahlung nicht bis zum 03. eines Monats auf dem Konto ein, gibt es eine einmalige Nachholfrist von 7 Tagen.
Bei weiterem Versäumen der Zahlung innerhalb der Nachholfrist (bis 10. eines Monats) gilt der Vertrag von Seiten des Mitglieds als gekündigt.

Ein Wiedereintritt ist jederzeit nach Zahlung einer Wiederaufnahmegebühr von 160 € zusammen mit der Zahlung des ersten Monatsbeitrags möglich.

Die Übungsstunden werden am Aushang bekannt gegeben. Die Schule ist zu einer Änderung der Termine berechtigt.

Die Schule hat das Recht, die im Vertrag festgelegte Monatsgebühr nach einmonatiger Vorankündigung zu erhöhen.

Die Nichtteilnahme an den Übungsstunden berechtigt nicht zu Kürzungen oder Rückforderungen des Beitrags.

Die Schule kann das Übungsprogramm mehrfach im Jahr, insgesamt jedoch nicht mehr als 7 Wochen jährlich ausfallen lassen, ohne dass die Beitragspflicht entfällt.

Misogi Pro behält sich das Recht vor einen Vertrag mit sofortiger Wirkung zu kündigen wenn gegen die Misogi Pro Teilnahmebedingungen mehrfach bzw. grob verstoßen wird.